24 | 11 | 2017
Hauptmenü

Bätterich, Hauptgang

Nach zwei Tauchgängen in der Bätterich am 22.01. und 12.02.2012 (beide mit Susi) fuhr ich am 16.02.2012 frühmorgens noch ein weiteres Mal in die Schweiz.
Ziel war wie zuvor die Bätterich, nochmal ein Besuch des Hauptgangs, der in den Berg hineinführt.

Während am 22.01. noch eine leichte Strömung herrschte, waren die Bedingungen am 12.02. und 16.02. nahezu optimal. Es gab praktisch keine Strömung, was möglicherweise die Ursache dafür war, dass im Schacht auf -47m die Sicht leicht eingetrübt war.

Den Schacht wieder hinauf und weiter in den Hauptgang wurde die Sicht wieder glasklar. Der Gang führt rauf bis auf -20m, anschließend geht's wieder runter auf -30m, bis ich nach rund 250m über dem Knick schwebte, der fast senkrecht nach unten verschwand.
Leider war hier Endstation, die wechselnden Druckbelastungen bereiteten langsam Probleme beim Druckausgleich. Nach einem letzten Blick in die Tiefe machte ich mich auf den Rückweg.

Nach dem Verlassen der Höhle kam der unangenehme Teil des Tauchgangs: 12min O2-Deko absitzen. Selbst dem Computer war kalt, er zeigte nur 1 Grad Celsius über Null. Subjektiv und in der Rolle des Betroffenen war ich der gleichen Meinung. Objektiv warn's wohl 4 Grad.

Mit beeindruckenden Bildern im Kopf machte ich mich auf den Heimweg.

OM

 

Am 09.12.12 fuhren Susi und ich wieder zur Bätterich. Geplant war wieder ein Besuch im Hauptgang. Der Nordsiphon hatte schon seit Tagen praktisch einen Nullpegel, was auf nahezu keine Strömung in der Höhle schließen lies.  Nachdem wir durch den Schacht jenseits der -47m nach oben stiegen, ging es weiter in den Hauptgang der Höhle. Am höchsten Punkt auf -20m war für mich Endstation, da ich unterwegs merkte, dass der Druckausgleich zunehmend beschwerlicher wurde. Ich gab Susi das verabredete Zeichen, woraufhin sie alleine weiter tauchte. Nach ca. 5min kam sie zurück und wir tauchten gemeinsam aus der Höhle.

Die Bätterich ist neu ausgeleint, diesmal mit einem starken, weißen Nylonseil.  Die obere Galerie schien zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeleint. Die 27min O2-Deko nutzen wir diesmal, um von der Höhle zurück zum Parkplatz zu tauchen, was zeitlich ziemlich genau passte.

 

OM