20 | 09 | 2017
Hauptmenü
Drucken E-Mail

Hintergrund

Entstehung dieser Webseite

Seit ich tauche, hat mich das Thema Dekompression und alles, was damit zusammenhängt besonders interessiert.

Im Rahmen der Taucherausbildung erfährt man allerdings nicht mehr als die Grundprinzipien, was sich bis hin zur Tauchlehrerausbildung so fortgesetzt hat. Auch viele Bücher zum Thema Tauchausbildung geben nicht sehr viel mehr her.

Nach dem ich vieles, was zu diesem Thema verfügbar war, gelesen hatte, kam irgendwann der Gedanke, selber ein Programm zu schreiben (anfangs allerdings nur aus didaktischen Gründen Undecided).

Es gibt grob zwei Arten von Desktopprogrammen zur Tauchgangsberechnung.
Bei der einen Art werden (mitunter grafisch) nur wenige Punkte zur Tauchgangsskiziierung hinterlegt. Heraus kommt mehr oder weniger ein Rechteckprofil, mit dem sich nur professionelle Einsatz- oder technische Tauchgänge beschreiben lassen.
Das Studium solcher Programme bringt einem dem Verständnis des eigenen Tauchcomputers natürlich nicht näher.

Die Alternative dazu ist eine detaillierte Tauchgangsbeschreibung mit möglichst vielen Meßpunkten in Bezug auf Zeit und Tiefe.  
Diese Art der Tauchgangsbeschreibung ist am Besten geeignet, um ein Verständnis für die im Körper ablaufenden Prozesse zu entwickeln - und um dem Verständnis des eigenen Tauchcomputers näher zu kommen.

Die Verwendung  von Excel bietet sich einerseits an, da viele Tauchcomputer die Möglichkeit bieten, die geloggten Tauchgänge in CSV-Format zu exportieren, andererseits die Ergebnisse am  Besten in Matrizenform dargestellt werden. Und Excel bietet die Möglichkeit, die Ergebnisse ohne großen Aufwand weiterzubearbeiten (z. B. um bunte, aber nutzlose Grafiken zu generieren).

Die Entwicklung eines solchen Programmes bekommt irgendwann eine ganz eigene Dynamik - was mir aber erst bewusst wurde, als es eigentlich zu spät war.

Selbstverständlich musste das Programm in Visual Basic geschrieben werden (wollte schon immer mal ein Programm in VB schreiben) und die COM Schnittstelle zu Excel war anfangs ganz interessant. Bis ich plötzlich vor der Frage stand, was mach' ich eigentlich mit dem Ergebnis?
Zum Wegschmeissen viel zu schade, also veröffentlichen!
Jetzt war die COM Schnittstelle der absolute Showstopper, da man zuschauen konnte, wie die einzelnen Zellen über den Wrapper geschrieben und gelesen werden. Von den verschiedenen Formatierungsläufen über diese Schnittstelle ganz zu schweigen.

Um nicht alles neu schreiben zu müssen und weil ich Excel als Ein- und Ausgabemedium beibehalten wollte, habe ich mir die benötigten Funktionen von Excel in VisualBasic nachprogrammiert.

Ein Beispielprogramm dazu gibt's ebenfalls im Downloadbereich.

... was nun mittlerweile auch nicht mehr aktuell ist. Mittlerweile liegt CheckDive in einer Version vor, bei der auch die Ausgabe volllständig im Programm erfolgt.
Ergebnis: das Programm ist viel schneller, stabiler und läuft auf mehr MS Windows Versionen.

Noch ein paar Worte zum Ausbildungsstand ...

 
  • Barakuda Masterinstructor (#1997)
  • Full Cave Diver (Barakuda, CMAS)
  • SSI DiveConInstructor (inaktiv)
  • SSI Scuba Rangers Instructor (inaktiv)
  • Normoxic Trimix (IAC, CMAS)